our motivation
OUR STORY


LEIDENSCHAFT!

Mode und Sport – waren und sind immer noch die Leidenschaften der Gründerin von ONE-OFFsue. Mit unglaublicher Ausdauer gestaltete sie schon als Kind die Kleider ihrer Barbiepuppen.

Den Traum von einem eigenen kleinen Label hatte Susanne Delling bereits während ihres Design-Studiums. So entwarf sie als aktive Tennisspielerin außergewöhnliche Trainingsanzüge für einen Club und ließ diese schon damals als Einzelstücke nähen – jedes in einer anderen Farbkombination. Eine organisatorische, kreative und nicht zuletzt emotionale Herausforderung, die sie völlig begeisterte.


WARUM HOSEN?

Als Designerin lernte sie viele Produktgruppen kennen – Shirts, Blusen, Konfektion, Kinderbekleidung – bis sie dann Hosen entwarf, wobei sie bis heute geblieben ist. Es fasziniert sie immer wieder aufs Neue, außergewöhnliche Styles zu entwickeln, die sich von anderen abheben.

Die Hose ist das herausforderndste Bekleidungsstück, bei dem stetig der Wunsch aufkommt, dass die Figur optimal zur Geltung kommt. Und genau das ist die Kunst – die Umsetzung. Wie werden Gesäßtaschen geformt und wie müssen Nahtführungen verlaufen, damit sie streckend und schlank machend wirken? Welche Materialien sind notwendig, um erstklassig sitzende und optisch hervorragende Hosen zu gestalten?


HIGH-FASHION!

Ihr Kopf ist ständig voller innovativer Ideen. Somit beschäftigt sich Susanne Delling nebenbei mit meist unkonventionellen, oft schrägen Arbeiten. Es ist die Art von kreativer Unruhe, die sie ständig vorwärts treibt und anstachelt, ungewöhnliche Dinge auszuprobieren. Das Ergebnis: der Umbau einer Jeans zur Jacke, ein mit Metallkäfern bestückter Bikini, oder die Applikation glitzernder Kristalle auf herkömmlichen Treckingsandalen.




DAS PROJEKT?

Das Studium zum Dipl.-Ing. der Bekleidungs­gestaltung und zwei Jahrzehnte Erfahrung im Hosendesign – die perfekten Voraussetzungen für ein neues, eigenes Projekt.

Der Trendseismograf zeigt heute mehr als deutlich zur Nachhaltigkeit, die auch in der Mode selbstverständlich sein sollte. Die Erfahrungen mit Fast Fashion, Erlebnisse in fernen Produktionsstätten und das Wissen, dass die Bekleidungsindustrie als zweitgrößter Umweltsünder gilt, zeigten jedoch Gegenteiliges und verstärkten das Bewusstsein der Designerin für Nachhaltigkeit.

So entschied sie sich für den Einsatz ökologischer Materialien und für eine hand­werkliche, lokale Herstellung mit eco-kurzen Transportwegen.




KLARES KONZEPT!

Seit jeher ist Denim der Lieblingsstoff von Susanne Delling. Klar, dass sie sich auf dieses Segment fokussiert. Sie suchte ständig außergewöhnliche Jeans, die ihrem modischen Empfinden entsprechen. Natürlich gibt es extrem modische Styles, es handelt sich dabei jedoch selten um ein nachhaltiges Produkt. Ja, öko-korrekte Basic-Jeans gibt es von der Stange, jedoch keine individuelle und stylische Eco-Jeans.

Sie wollte etwas Eigenes – besondere Einzelstücke eben. Eine schwarze, viel zu große Jeans schnitt sie komplett auseinander, setzte sie neu zusammen und gab ihr einen Löwenkopf aus Lederfake. Es war das erste dekonstruierte Stück – und damit die Idee für ONE-OFFsue.

Das Konzept stand. Eine 3-fach-Kombination: nachhaltig hergestellte Jeans mit einem extrem hohen Design-Anspruch und der Attraktivität von Einzelstücken.

Sie nannte daher ihr Label ONE-OFFsue limited organic jeans art (one-off = einmalig).




WARUM GOTTESANBETERIN?

Die Mantis begegnete der Designerin auf der Insel Karpathos. Ein faszinierendes, filigranes und ausdauerndes Insekt. Ihre rötlich-braune Tarnfarbe gleicht dem Kupfer, der Signatur-Farbe von ONE-OFFsue. Und ihr Grün? Ist bekanntlich die Eco-Farbe.

Die Gottesanbeterin verdankt ihren Namen der Haltung ihrer vorderen Fangarme, die an eine Gebetsposition von Händen erinnert, wodurch sie schon Jahrhunderte lang eine starke Symbolkraft besitzt. Und – sie erinnert in dieser Haltung an den Buchstaben F.

So findest du sie als Symbol im Logo von ONE-OFFsue, bei dem sie eines der F´s ersetzt. Sie ist das Wiedererkennungsmerkmal auf jeder einzelnen Jeans: auf Etiketten, Hangtags, Taschenbeuteln, gelasert auf Zipper-Anhängern und als Symbol am It-Spot – unter dem Hosenbund vorne links.